Vergleich: Drohnen Versicherungen / Haftpflicht

Beste Drohne Versicherung - Vergleich

Die Drohnen-Versicherung ist in Deutschland gesetzlich Pflicht! Unser Versicherungsvergleich „Drohne Versicherung“ 2020 der besten Haftpflichtversicherungen für Drohnen, Multicopter und Quadrocopter bzw. Quadcopter oder Modellflugzeuge zeigt die besten Angebote und Tarife aller Drohnenversicherungen um Überblick:

#1 Performance-TIPP

Getsafe
Beitrag jährlich: ab 42,60€ pro Jahr bei 150€ SB + zusätzlich 2 Monate kostenfrei!
Deckungssumme: 50 Mio €
Selbstbeteiligung / Eigenanteil im Schadensfall:
  • 150 € SB bei 42,60 € Jahresbeitrag
  • 0 € (keine Selbstbeteiligung) bei 53,16 € Jahresbeitrag
Verfügbar für Piloten aus: Deutschland
Geltungsbereich: privat
abgedeckte Länder: weltweit
Anzahl versicherter Kopter: unbegrenzt – eigene und sogar auch fremde / ausgeliehene Drohnen sind versichert
mit versicherter Steuerer: alle / unbegrenzt
Bedeutet: auch Freunde etc. sind mit versichert und dürfen Deine Drohne fliegen, solange Du dabei bist
Foto / Videoflüge versichert: ja
Rechtsschutz: optional zubuchbar
Indoor-Flüge: ja
Freies Fliegen außerhalb Modellflugplätzen versichert: ja
Besonderheiten:
  • keine Vertragslaufzeit! Täglich kündbar! Null Risiko!
  • Aktion: ersten 2 Monate kostenfrei!
  • sofort gültig – direkt starten nach Abschluß
  • komplette Privathaftpflichtversicherung inklusive
  • extrem günstige Drohnen-Versicherung
  • Gefährdungshaftung inklusive
  • komplette online-Verwaltung via APP
Weitere Informationen: Infos Getsafe GetSafe Drohnenversicherung Logo
Direkt zu Getsafe

#2 TIPP

Haftpflicht Helden / Helden.de
Beitrag jährlich: 66 €  (72 € abzgl. 8,3% Rabatt mit dem Rabatt-Code „DRNE7“)
Tarifname: Privater Haftpflichtschutz inkl. Modellflugversicherung
Deckungssumme: 50 Mio € 
Selbstbeteiligung (SB) / Eigenanteil im Schadensfall: 150 €
Verfügbar für Piloten aus: Deutschland
Geltungsbereich: Privat (inkl. hobbymäßiger Umsätze mit Youtube Videos), Verschuldungs- und Gefährdungshaftung
abgedeckte Länder: weltweit
Anzahl versicherter Kopter: unbegrenzt
mit versicherter Steuerer: alle / unbegrenzt
Freunde und fremde Piloten dürfen ebenfalls fliegen
Foto / Videoflüge versichert: ja
Rechtsschutz: nein
Indoor-Flüge: ja
Freies Fliegen außerhalb Modellflugplätzen versichert: ja
Besonderheiten:
  • komplette Familien-Privathaftpflichtversicherung inklusive (Familie, Lebenspartner und Kinder inklusive)
  • zwar jährliche Abrechnung – aber tägliche Kündigung möglich (Rückzahlung des restlichen Jahresbetrages bei Kündigung)
  • Gefährdungshaftung inklusive
  • über 8% Rabatt mit dem Helden-Code DRNE7
Weitere Informationen: Infos Haftpflichthelden / Helden.deHaftpflicht Helden: Drohnen Versicherung
Weitere Infos zum Tarif Direkt zum Angebot von Helden.de

#3 Preis-TIPP

Adam Riese – XXL Tarif
Beitrag jährlich: ab 29,69 – 38,35 €  (je nach Selbstbeteiligung)
Deckungssumme: 50 Mio € (Drohnen: 3 Mio €)
Selbstbeteiligung (SB) / Eigenanteil im Schadensfall: SB im Tarif wählbar – zum Beispiel:

  • 150 € SB ab 29,69 € / Jahr
  • 300 € SB ab 25,09 € / Jahr
  • 1.000 € SB ab 14,58 € / Jahr
Verfügbar für Piloten aus: Deutschland
Geltungsbereich: Privat
abgedeckte Länder: weltweit (außer US-Gebiete und Kanada)
Anzahl versicherter Kopter: unbegrenzt
mit versicherter Steuerer: alle / unbegrenzt
Freunde und fremde Piloten dürfen ebenfalls fliegen
Foto / Videoflüge versichert: ja
Rechtsschutz: separat abschließbar
Indoor-Flüge: ja
Freies Fliegen außerhalb Modellflugplätzen versichert: ja
Besonderheiten:
  • komplette Privathaftpflichtversicherung (PHV) inklusive (auf Wunsch auch als familienhaftpflicht)
  • tägliche Kündigungsmöglichkeit
  • sofort gültig – direkt starten nach Abschluß
  • sehr günstige Tarife
  • Gefährdungshaftung inklusive
Weitere Informationen: Infos Adam RieseAdam Riese: Drohnen Versicherung
Weitere Infos zum Tarif Direkt zum Angebot von Adam Riese

#4

Drohnen-versichern.de – Privat-Tarif
Beitrag jährlich: ab 65,45 €
Deckungssumme: 20 Mio € !!
Selbstbeteiligung / Eigenanteil im Schadensfall: 0 € (keine Selbstbeteiligung)
Verfügbar für Piloten aus: Deutschland
Geltungsbereich: Privat, Verschuldungs- und Gefährdungshaftung
abgedeckte Länder: weltweit
Anzahl versicherter Kopter: unbegrenzt
Anzahl versicherter Steuerer: nur Versicherungsnehmer + Familienmitglieder
Foto / Videoflüge versichert: ja (auch FPV / Autopilot / Autonom / FollowMe im gesetzlichen Rahmen / FPV-Flüge und Flüge mit FPV-Brille)
Rechtsschutz: nein
Indoor-Flüge: ja
Freies Fliegen außerhalb Modellflugplätzen versichert: ja
Besonderheiten:
  • komplette Privathaftpflichtversicherung inklusive
  • internationale Versicherungsbestätigung nach §106 LuftVZO (in deutscher und englischer Sprache)
  • App mit Versicherungsbestätigung, Luftraumkarten, Drohnenwetter
Weitere Informationen: Drohnen-versichern.de
Infos & Antrag

#5

 Drohnen-Versichern.de – Profi-Tarif
Beitrag jährlich: ab 80 € (zzgl. Versicherungssteuer)[Stand 08.04.2020 ohne Gewähr]
Deckungssumme: 1.5 bis 10 Mio € (wählbar)
Selbstbeteiligung / Eigenanteil im Schadensfall: 0 € (keine Selbstbeteiligung)
Verfügbar für Piloten aus: Deutschland
Geltungsbereich: gewerblich oder privat (auf Wunsch / wählbar)
abgedeckte Länder: Weltweit (außer US-Gebiete und Kanada)
Anzahl versicherter Kopter: 1 bis 5 Kopter (je nach Tarif / gewählter Deckungssumme)
Anzahl versicherter Steuerer: unbegrenzt / jeder
Fliegen fremder / geliehener Modelle / Drohnen: gelegentliches Fliegen fremder (nicht eigener) Drohnen ist mit abgedeckt
Foto / Videoflüge versichert: ja
Rechtsschutz: nein
Indoor-Flüge: ja
Freies Fliegen außerhalb Modellflugplätzen versichert: ja
Besonderheiten:
  • auch für gewerbliche Drohnen-Nutzung / Gewerbe / Firmen abschließbar
  • im gewerblichen Tarif optional zubuchbar (für 30€ pro Jahr): Vermögensschäden (Verletzung von z.B. Persönlichkeits- oder Urheberrechten) mit zusätzlich 100.000€ Deckung für Vermögensschäden je Versicherungsjahr!
Weitere Informationen: InfosR+V Versicherung Drohnen
Profi-Tarif Antrag

#6

Versichertedrohne.de
Beitrag jährlich: ab 32,76 € – 69,94 € (32,76 € nur für Singles mit 300€ Selbstbeteiligung – ansonsten Aufpreis)
Deckungssumme: 1,5 bis 50 Mio € (wählbar)
Selbstbeteiligung / Eigenanteil im Schadensfall: 300 € (weniger gegen Aufpreis)
Verfügbar für Piloten aus: mit Hauptwohnsitz in Deutschland und Österreich
Geltungsbereich: privat oder gewerblich
abgedeckte Länder: EU, optional weltweit (außer USA & Kanada)
Anzahl versicherter Kopter: 1 bis unbegrenzte Kopter (je nach Tarif)
Anzahl versicherter Steuerer: unbegrenzt
Fliegen fremder / geliehener Modelle / Drohnen: nur beim R+V Tarif
Foto / Videoflüge versichert: ja
FPV-Steuerung erlaubt
Rechtsschutz: nein
Indoor-Flüge: ja
Freies Fliegen außerhalb Modellflugplätzen versichert: ja
Besonderheiten:
  • keine Selbstbeteiligung
  • gültig auch für Eigenbau, Agrar, Vermieter, BOS
Weitere Informationen: Infos
Versichertedrohne.de

#7

DMFV (Deutscher Modellflieger Verband)
Beitrag jährlich: 56,36 € Mitgliedsbeitrag DMFV (inkl. Basisversicherung)[Stand 10.02.2016 ohne Gewähr]
+ eventuelle Zusatzversicherungen
Betrag inkl. oder zzgl Versicherungssteuer?
Deckungssumme: 3 Mio € (mehr über Zusatzversicherung – bis zu 6 Mio)
Verfügbar für Piloten aus: Deutschland, Benelux, Österreich, Schweiz – ggf andere Länder wenn Staatsangehörigkeit Deutsch
Geltungsbereich: privat (gewerblich nur über alternative Versicherung der DMFV Service GmbH ab 166,60€)
abgedeckte Länder: Deutschland (weltweit über Aufpreis)
unbegrenzt
Anzahl versicherter Steuerer: nur  der Versicherungsnehmer selbst / sonst keine
Foto / Videoflüge versichert: ja (FPV aber nur mit 2 Personen im Trainer Modus erlaubt – 2 Fernsteuerungen und 2 Versicherungen nötig. Daher zum Beispiel nicht möglich bei Phantom 3 oder Inspire 1 etc.)
Rechtsschutz: nein
Indoor-Flüge: nein / nur bis 1kg (über 1kg nur über Zusatzversicherung)
Freies Fliegen außerhalb Modellflugplätzen versichert: nein (nur wenn das Abfluggewicht 1kg nicht überschreitet oder über Zusatzversicherung)
Weitere Informationen: Link: Infos DMFV Versicherung
DMFV Versicherung

#8

DFN Versicherung (Drohnenflieger Netzwerk)
Beitrag jährlich: 150€ (zzgl Versicherungssteuer – nur für DFN Mitglieder)[Stand 15.10.2013 ohne Gewähr]
Deckungssumme: 5 Mio €
Verfügbar für Piloten aus: nur Deutschland
Geltungsbereich: privat und gewerblich
abgedeckte Länder: weltweit außer US-Territorien
Anzahl versicherter Kopter: ?
Anzahl versicherter Steuerer: nur  der Versicherungsnehmer selbst / sonst keine
Foto / Videoflüge versichert: ja
Rechtsschutz: nein
Indoor-Flüge: nein
Freies Fliegen außerhalb Modellflugplätzen versichert: ?
Weitere Informationen: Link: Infos DFN Versicherung
DFN Versicherung

#9

DMO Versicherung (Deutsche Modellsportorganisation)
Beitrag jährlich: Option A: 168 €[Stand 26.04.2019 ohne Gewähr]
Option B: 39,96 €
Option C: 51,96 €
Deckungssumme: 3 Mio € (gegen Aufpreis auch 6 Mio möglich)
Selbstbeteiligung / Eigenanteil im Schadensfall: 0 € (keine Selbstbeteiligung)
Geltungsbereich: Option A: privat und gewerblich
Option B: privat einzeln
Option C: privat Familie
Verfügbar für Piloten aus: Europa
abgedeckte Länder: weltweit außer US-Territorien
Anzahl versicherter Kopter: unbegrenzt
Anzahl versicherter Steuerer: alle/unbegrenzt (im Beisein des Versicherungsnehmers)
Foto / Videoflüge versichert: Option A: ja
Option B und C: nur bei rein private Nutzung – Videos dürfen z.B. nicht auf Youtube mit aktivierten Werbeeinblendungen eingebunden werden.
Rechtsschutz: nein
Indoor-Flüge: ja
Freies Fliegen außerhalb Modellflugplätzen versichert: ja
Besonderheiten:
Weitere Informationen: Link: Infos DMO Versicherung
DMO Versicherung

#10

MFSD Versicherung (Modellflugsportverband Deutschland)
Beitrag jährlich: Option A: 44 € Mitgliedschaft + 97 € Zusatz
Option B: 44 € Mitgliedschaft + 167 € Zusatz
Deckungssumme: 1,5 Mio €
Verfügbar für Piloten aus: Deutschland
Geltungsbereich: privat und gewerblich
abgedeckte Länder: ?
Anzahl versicherter Kopter: ?
Anzahl versicherter Steuerer: nur  der Versicherungsnehmer selbst / sonst keine
Foto / Videoflüge versichert: Option A: nein
Option B: ja
Rechtsschutz: nein
Indoor-Flüge: nein
Freies Fliegen außerhalb Modellflugplätzen versichert: ?
Weitere Informationen: Link: Infos MFSD Versicherung
MFSD Versicherung

Versicherungsvergleich 2020 der Haftpflichtversicherungen für Drohnen, Multicopter und Quadrocopter bzw. Quadcopter oder Modellflugzeuge allgemein:

zum Preis-Leistungs-Tipp zum Spar-Tipp

Vergleich: Drohnenversicherung / Haftpflicht
Vergleich: Drohnenversicherung / Haftpflicht

Eine Haftpflichtversicherung für den Betrieb eines Fluggerätes – also auch einer Drohne – ist in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben – unabhängig davon, ob die Drohne gewerblich oder rein privat als Hobby genutzt wird (gesetzliche Details).
Die private Haftpflicht deckt dies in der Regel nicht oder nur ungenügend ab. Der Abschluss einer günstigen Drohnenversicherung  ist daher nötig und empfehlenswert.
Dies betrifft alle gängigen Drohnenmodelle / Quadrocopter wie z.B.: DJI Mavic 2 Pro / Zoom, Dji Mavic Air, DJI Mavic Air 2, Dji Mavic Pro / Platinum, Xiaomi FIMI X8 SE, Dji Phantom 4, Dji Spark, Dji Phantom 3,  DJI Mavic MINI, Yuneec Q500 4K oder Dji Inspire 1 und Inspire 2, Parrot Anafi / Bebop aber auch Modellflieger / Modellflugzeuge.

Hier eine Gegenüberstellung und ein Vergleich der verschiedenen Versicherungs-Angebote. Thema: Drohne Versicherung

Unser Tipp: das Angebot 1 „Getsafe“ als Spar-Tipp! Die Angebote 2 und 3 von den Haftpflicht Helden / Adam Riese für den privaten Einsatz und das Angebot 5 von Drohnen-Versichern.de für gewerbliche oder professionelle Drohnen-Nutzung.


Alle Angaben natürlich ohne Gewähr

günstige Drohnenversicherungen VergleichTestbericht / Vergleich von Multicopter und Quadcrocopter / Quadcopter Versicherungen (Haftpflichtversicherung / Drohnenhaftpflicht) – keine Vollkaskoversicherung / Teilkaskoversicherung. Alle günstigen Drohnen Versicherungen (gewerblich und privat) auf einen Blick. Aktueller Stand 2020.

Beim Vergleich einer Drohnen Versicherung sollten verschiedene Faktoren unbedingt beachtet werden. Oft fällt der erste Augenmerk natürlich auf den Preis – also den Monatsbeitrag oder Jahresbeitrag. Neben einem günstigen Preis / günstigen Beitrag der Drohnen Versicherung sind aber natürlich auch die genauen Leistungen ausschlaggebend.

Dies sollte bei einer Drohnenversicherung beachtet und verglichen werden

Vertragslaufzeit

Wichtig zu nennen sei hier zum Beispiel die Flexibilität. Wie lang ist die Laufzeit der Drohnen Versicherung? Gängig ist eine Versicherungslaufzeit / Vertragslaufzeit von einem Jahr. Besonders flexible Versicherungen sind aber sogar komplett ohne Mindestlaufzeit verfügbar. Diese ermöglichen eine monatliche oder gar tägliche Kündigung.

Deckungssumme

Ebenfalls wichtig ist die Deckungssumme. Üblich sind Deckungssummen ab 1,5 Mio. Euro, da man sich damit sicher im gesetzlich vorgeschriebenen Mindest-Rahmen für eine Luftfahrtversicherung / Modellflugversicherung / Drohnen Haftpflichtversicherung befindet. Oft werden aber auch wesentlich höhere Summen von20 Mio Euro oder bis zu 50 Mio Euro angeboten – speziell dann, wenn die Drohnen Versicherung an eine private Haftpflichtversicherung gekoppelt ist. Je höher die Deckungssumme, desto größer die Wahrscheinlichkeit, daß die Versicherung auch eventuelle größere Schäden (z.B. mit Personenschäden) komplett abdecken kann.

Selbstbeteiligung

Die Selbstbeteiligung beschreibt den zu leistenden Eigenanteil an der Schadenssumme im Schadensfall. Auch hier unterscheiden sich die verschiedenen Versicherungsangebote für Drohnen deutlich. Es gibt Tarife und Anbieter, bei denen man verschiedene Optionen der Selbstbeteiligung wählen kann. Bei anderen ist der Eigenanteil fest vorgegeben. Es gibt Drohnen-Haftpflicht ohne Eigenanteil (hier übernimmt die Versicherung den kompletten Anteil des Schadens) oder Versicherungen mit 150€, 300€, 500€ und weiteren Optionen. Es gilt die Regel: je höher der Eigenanteil, desto niedriger ist in der Regel der Beitrag.

geographischer Geltungsbereich

Einige Versicherungen für Drohnen decken nur Deutschland oder den europäischen Raum ab. Andere gelten weltweit oder zumindest in einem großen Teil der Welt. Wie wichtig diese Option ist, kann nur jeder selbst entscheiden. Maßgeblich hängt dies davon ab, wo in der Welt man Urlaub machen möchte und ob die Drohne überhaupt mit in den Urlaub genommen werden soll. Hat man eine weltweite Deckung, ist man natürlich sehr flexibel in der Urlaubsplanung. Der weltweite Geltungsbereich bedeutet nicht zwangsläufig, daß diese Versicherung auch teurer sein muß

Anwendungsbereich

Maßgeblich unterscheiden sich die Kopter-Versicherungen / Modellflugversicherungen darin, ob sie rein auf den privaten Anwendungsbereich beschränkt sind, oder auch den gewerblichen Einsatz der Drohne mit abdecken. Besonders die Tarife, die mit einer privaten Haftpflichtversicherung gekoppelt sind, decken in der Regel auch nur den privaten Einsatz der Drohne ab. Will man diese aber auch gewerblich einsetzen (Firma, Gewerbe, nebenberuflich), so  benötigt man auch eine Versicherung, die dies mit abdeckt. In der regel sind die gewerblichen Drohnenversicherungen so ausgelegt, daß sie den Privateinsatz mit einschließen. In diesem Falle benötigt man also nicht zwei einzelne Versicherungen für Privat und Gewerbe, sondern kann einen Kombi-Tarif nutzen.

Kopteranzahl

Es gibt Versicherungen, die nur eine bestimmte begrenzte Anzahl der Kopter beinhalten. In diesem Falle wird im Versicherungsschein und in der Versicherungsbestätigung auch oft die Seriennummer dieser Kopter festgehalten. Andere Drohnen Versicherungen schließen eine unbegrenzte Anzahl von Drohnen mit ein. Da dort ohnehin alle eigenen Drohnen versichert sind ist es bei diesem Versicherungsmodell in der Regel dann auch nicht nötig, die Seriennummern bei der Versicherung zu hinterlegen. Kauft man eine eine Drohne, ist diese automatisch mit abgedeckt, was die Handhabung der Versicherung stark vereinfacht.

Versicherte Steuerer

Hier sollte man basierend auf seinen Wünschen darauf achten, wer genau mit versichert ist. Ist nur der Versicherungsnehmer / Eigentümer als Pilot der Drohne mit versichert? Oder dürfen auch andere die eigene Drohne fliegen. Wenn ja, ist dies auf Familienmitglieder beschränkt, oder dürfen auch Fremde / Freunde die Drohne fliegen, ohne das der Versicherungsschutz verloren geht?

Fremde Drohnen

Will man sich eine Drohne von einem Freund ausleihen oder zum Beispiel eine neue Drohne eines Herstellers Probe fliegen, bevor man sich die Drohne kauft, so muss man auch hier genau prüfen, ob die eigene Drohnen Versicherung dieses Szenario mit abdeckt. In der Regel hat der Hersteller / Händler nämlich keine Versicherung, die diesen „Probeflug“ mit versichert.

All diese Punkte werden oben in unserer Vergleichstabelle der Drohnen Versicherungen aufgeführt und verglichen und sollen bei der Wahl der besten Drohnen Versicherung unterstützen.

Andere Versicherungen

Viele andere Versicherungsgesellschaften bieten private Haftpflichtversicherungen an mit und ohne Drohnen-Versicherung. Darunter Versicherungen wie: Allianz, HUK Coburg, R+V Versicherung, Generali, AXA, Gothaer, Sparkassenversicherung SV, Continentale, DEVK, ARAG, Ergo, ADAC, HanseMerkur, VHV, Europa und viele mehr. Bei einer bestehenden Privathaftpflicht sollten sie individuell prüfen, ob das Thema „Drohnen“ abgedeckt ist oder mit eingeschlossen werden kann und wie hoch die Preise sind. Ggf macht aber auch ein Wechsel der Privathaftpflicht / Drohnenversicherung sinn zu einem günstigen Tarif / zu besseren Konditionen.

Anfänger-Fragen zum Thema Drohnen - FAQs

Was kostet eine Drohnen-Versicherung?

Drohnen-Versicherungen gibt es schon ab ca. 42 Euro im Jahr. Eine private Drohnen-Versicherung sollte zwischen 42-89 Euro liegen. Alle Details in unserem umfangreichen Drohnen-Versicherungsvergleich.

Ist eine Drohnen-Versicherung Pflicht?

Ja! Für nahezu alle gängigen Drohnen (auch kleinere Modelle) besteht in Deutschland eine Versicherungspflicht. Eine Haftpflicht-Versicherung ist vorgeschrieben. Alle Details zu den Vorschriften im Drohnen-Gesetz.

Wann ist ein Drohnenführerschein nötig?

Für die aktuell gängigen Drohnen (besonders bei einem Startgewicht von unter 2 Kilogramm) und für die normalen Anwendungsszenarien ist in Deutschland kein Drohnenführerschein nötig. Weitere Details hier im Drohnen-Gesetz

Wie hoch darf man mit Drohne fliegen?

Mit einer Drohne darf man in Deutschland maximal 100 Meter hoch (über Grund) fliegen. Zusätzlich kann es noch weitere Einschränkungen geben, wo und wie hoch mal mit einer Drohne fliegen darf. Details hier im Drohnen-Gesetz

Welche ist die beste oder günstigste Drohnen-Versicherung?

Welche Versicherung die beste für Dich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Dein Augenmerk hauptsächlich auf dem Preis liegt, kann das günstigste Angebot auch gleichzeitig das beste für Dich sein. Um Dir diese Entscheidung einfach zu machen, haben wir hier in unserem Vergleich der Drohnen-Versicherungen alle gängigen Versicherungen gelistet und zeigen die Preise und Unterschiede der jeweiligen Tarife.

 

Es gibt als Ergänzung zur Drohnen-Haftpflicht auch eine Quadrocopter / Drohnen Vollkaskoversicherung